Facebook Pixel

Eine gute Werbeanzeige kann viel dazu beitragen, mehr Traffic zu bekommen, die Markenbekanntheit zu steigern oder Verkäufe anzukurbeln. Strategie, Targeting und Copywriting sind für erfolgreiche Werbeanzeigen von großer Bedeutung. Wenn es jedoch darum geht, die Nutzer:innen einzufangen, dreht sich alles um das Design. Es gibt kein Patentrezept für eine herausragende Anzeige, und es gibt kein festes Regelwerk, welches du unbedingt befolgen musst. Doch eine Reihe von Design-Tipps können dazu beitragen, die Leistung deiner Ads insgesamt zu steigern. Nachfolgend gebe ich dir einen kurzen Einblick und stelle 5 Empfehlungen vor, die dir helfen werden, erfolgreiche Social Media-Werbeanzeigen zu erstellen. Los geht’s!

1. Achte auf Einheitlichkeit

Jede Werbeanzeige verfolgt ein eigenes und individuelles Ziel. Sie stärkt aber zusätzlich deine Markenidentität, wenn auf die Einheitlichkeit Wert gelegt wird. Achte darauf, dass deine Anzeigen mit dem Stil deiner Marke und deines Unternehmens übereinstimmen. Nutze eine durchgängige Farbpalette, einheitliche Schriften und eine angepasste Bildsprache. So fügen sich alle Anzeigen in deine Markenidentität ein und ergänzen sich gegenseitig. Verwende auch in jeder deiner Anzeigen die gleichen grundlegenden Designelemente, um die Kontinuität deines Erscheinungsbildes zu wahren. Auf diese Weise erhalten eure Kund:innen ein konsistentes Erlebnis und wissen immer, dass sie mit deiner Marke interagieren. Der Wiedererkennungswert lässt grüßen.

Werbeanzeigen von Vamida – www.vamida.at

2. Weniger ist mehr

Wenn wir uns auf Instagram, Facebook und Co. bewegen, werden wir ständig mit unzähligen Werbebotschaften konfrontiert. Oft entscheiden nur Sekunden darüber, ob der Daumen still bleibt oder weiter scrollt. Der erste Eindruck ist nicht nur bei Bewerbungsgesprächen oder beim Kennenlernen der Schwiegereltern relevant, sondern auch bei Social Media Ads. Deine Anzeige muss ihre Botschaft so schnell und prägnant wie möglich vermitteln. Keep it Simple – beim Text sowie bei der visuellen Gestaltung. Meistens lohnt es sich, die Anzeigen mit so wenig visuellen Elementen wie möglich zu gestalten. Nicht die Komplexität entscheidet über den Erfolg, sondern das Reduzieren auf das Wesentliche.

3. Nutze die visuellen Möglichkeiten

Das gezielte Einsetzen von Farben, Grafikelementen und Typografie erregt Aufmerksamkeit. Attention ist das A und O bei der Gestaltung einer großartigen Werbeanzeige. Diese visuellen Werkzeuge ermöglichen es dir, den Blick deiner Zielgruppe auf einfache Art und Weise zu lenken. Setze Hierarchien damit und bringe deine gewünschte Botschaft noch effizienter zur Geltung. Wie bereits erwähnt, empfiehlt es sich generell, eine konsistente visuelle Identität beizubehalten. Für besondere Events wie z.B. Weihnachten darf das Design aber gerne einmal ausbrechen und sich thematisch anpassen – nur nicht zu tief in den Farbeimer greifen.

Werbeanzeige von Büromöbel Müller – www.bmsofort.de

4. Bilder & Bildsprache

In den meisten Werbeanzeigen wird mit Bildern gearbeitet. Deshalb ist die richtige Wahl von großer Bedeutung. Bei der Auswahl der passenden Bilder solltest du zunächst darauf achten, dass diese von hoher Qualität sind und sich mit der Botschaft der Werbeanzeige decken. Um deinen gesamten Auftritt zu stärken, sollte die Bildsprache immer durchgängig sein, die richtige Stimmung aufbauen und zu deinem Unternehmen passen. So erschaffst du mit einfachen Mitteln einen hohen Wiedererkennungswert und deine Anzeige bleibt im Gedächtnis. Eigenes Bildmaterial ist grundsätzlich dem von Stock-Material vorzuziehen. Dennoch kann man ebenso mit Stockfotos überzeugende Anzeigen erstellen, wenn diese mit Bedacht und Sorgfalt ausgewählt werden.

5. Behalte dein Ziel im Auge

Verkäufe ankurbeln, Leadgenerierung, ein Angebot ankündigen oder mehr Follower gewinnen: Der Grund deiner Anzeigen kann unterschiedlich sein, dennoch haben sie alle etwas gemeinsam. Sie verfolgen ein bestimmtes Ziel. Das gesamte Design deiner Werbeanzeige muss sich um dein Ziel drehen. Wenn es beispielsweise darin besteht, mehr Produkte zu verkaufen, gib deinen Betrachter:innen doch einen kleinen Ruck, beispielsweise mithilfe eines CTA-Buttons. Sprich deine Kund:innen direkt an. Achte darauf, dass solche Elemente nur gezielt und in fein gewählten Portionen angewendet werden. Deine Anzeige kann auch schnell das Gegenteil deiner Absicht bewirken und als störend empfunden werden.

Fazit  

Mit diesen 5 Design-Tipps hast du einen ersten grundlegenden Einblick in das Thema bekommen und das Fundament für ansprechende Werbeanzeigen steht.

Gestalte deine Werbeanzeigen so großartig wie möglich: Achte auf ein durchgängiges Design, welches auf deine Markenidentität zugeschnitten ist. Sorge für schnelle, prägnante Botschaften, die die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe einfängt. Nutze Farben, Bilder und Elemente für visuell ansprechende Creatives und behalte bei jeder Gestaltung immer das Ziel im Auge. 

Mit diesen Tipps sind die ersten Schritte für erfolgreichere Werbeanzeigen gesetzt. Wir unterstützen dich gerne bei allen weiteren und sorgen dafür, dass deine Marke und deine Produkte die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Melde dich bei uns und wir finden die perfekte Strategie.

Kontakt

1 + 6 =